Nordafrika ist einfach jedes Mal eine Reise wert!

BLOGBEITRAG VON:

Nordafrika ist einfach jedes Mal eine Reise wert und gehört zu meinen Lieblingsreisezielen. Ich war nun zum zweiten Mal in Ägypten und wie kam wie bei meinem ersten Aufenthalt einfach nur glücklich zurück.

 

Ägypten ist ein Land, welches abwechslungsreicher nicht sein könnte. Was darf es denn sein? Im Luxushotel die Seele baumeln lassen, eine Adrenalinspritze in der Wüste beim Quad fahren, 6.000 Jahre Geschichte in Kairo oder Luxor oder Kultur auf den Märkten des Landes? Hier ist für jeden mindestens ein Highlight dabei. Oder: Highlights everywhere! Oder: Jeden Tag ein neues Highlight!

 

Nach unseren 4 ½  stündigen Flug von München kommen wir bei sonnigen 32 Grad in Hurghada an. Wir werden mit dem klimatisierten Bus zu unserem ersten Übernachtungshotel COOEE Caribbean World Soma Bay gefahren (ca. 50 minütiger Transfer). Nach einem entspannten Tag am Meer und im hauseigenen Buffet-Restaurant lassen wir den ersten Tag mit Livemusik an der Bar ausklingen.

 

Nun wartet der Wüstensand auf uns.
Wir bekommen von Tyson eine kurze Einweisung für die Quads, dann geht es auch schon los, 45 Minuten mit dem Quad durch die Wüste fahren. Als nächstes fahren wir mit dem Jeep zurück, mit anschließendem Abendessen und Bauchtanz Show und den besten Tanora Tänzer, den ich je gesehen habe.

 

Tag 3 beginnt für uns sehr früh. Wir werden um 06:30 Uhr vom Bus abgeholt, um nach Luxor zu fahren. Nach dreistündiger Fahrt kommen wir bei bereits 42 Grad am Karnak Tempel an, dieser liegt am östlichen Nilufer.

Das UNESCO Weltkulturerbe beeindruckt durch die Meter hohen Säulen und die riesigen Statuen; man bekommt trotz der vergangenen Jahrtausende ein Eindruck, wie das Leben zur Zeit der Pharaonen gewesen sein muss.

 

Um zum Mittagessen zu gelangen, fahren wir nun mit einem kleinen Boot über den längsten Fluss der Welt. Auf der anderen Nilseite angekommen, lassen wir uns ein leckeres typisches ägyptisches Buffet schmecken. Frisch gestärkt machen wir uns nun auf den Weg ins Tal der Könige. Das mittlerweile ca. 3.569 Jahre alte Tal ist für 64 Pharaonen der jeweilige ewige Palast. Alleine das aus Glas nachgestellte Tal lässt erahnen, was die alten Ägypter damals schon für Genies in der Baukunst waren. Man bekommt eine Eintrittskarte, mit der man drei Gräber von innen besichtigen kann. Im Gegensatz zu den Pyramiden von Gizeh ist es hier weder stickig noch heiß, trotz der vielen Touristen, die sich innen befinden und im Gegenzug zu den mittlerweile 47 Grad draußen.

 

Nach diesem wundervollen Ausflug nach Luxor oder wie es früher genannt wurde, Theben, machen wir uns auf den Weg zurück in unser Hotel, wo bereits ein orientalisches BBQ auf uns wartet.

 

Am 4. Tag geht es auf die Naturschutzinsel Mahmya, auch bekannt als Insel Giftun. Nach einem 45 minütigen Bootstransfer kommen wir bei bestem Wetter an und erholen uns erst mal bei einem kühlen Getränk auf unseren komfortablen Matratzen am Strand. Mittags geht es für uns auf einen 45 minütigen Schnorchelgang. Nach der Unterwasserwelt folgt auf der Insel der leckere Lunch; etwas höher gelegen liegt das Restaurant von dem man eine tollte Aussicht auf die Insel und das unendliche Rote Meer hat.

 

An Tag 5 stehen wie an Tag 2 nochmals weitere Hotelbesichtigungen auf dem Programm, damit wir unsere Kunden zukünftig noch kompetenter beraten können.

Danach ziehen wir um in unser zweites Übernachtungshotel, wo nun alle Azubis der verschiedenen Gruppen zusammentreffen.

 

Unseren letzten Abend durften wir dann mit allen ca. 80 Teilnehmern im Meraki Resort eine Beachparty mit BBQ feiern.

Hurghade Moschee
mahmya
Markt
boot
tempel
IMG-20200304-WA0002