Vom Praktikum zur Ausbildung – Mein Weg

BLOGBEITRAG VON:

Wie viele junge Erwachsene, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, wusste auch ich vor 2 Jahren noch nicht so wirklich, welchen beruflichen Weg ich in meinem Leben einschlagen wollte. Da ich viele unterschiedliche Interessen habe, konnte ich mich nie so ganz entscheiden, was denn das Richtige für mich sein könnte.

Glücklicherweise musste ich in der 12. Klasse noch ein Pflichtpraktikum machen und da ich Reisen schon immer toll fand und ich die Branche sehr interessant finde, habe ich mich beim DER Deutsches Reisebüro Gelnhausen beworben.

Zu diesem Zeitpunkt dachte ich eigentlich noch, dass Reisebüros mittlerweile „out“ wären und dort niemand außer älteren Menschen hingeht, denen das Internet zu kompliziert ist. Aber ich wurde während der zwei Wochen meines Praktikums vom Gegenteil überzeugt. Ich stellte fest, dass auch viele junge Leute die Möglichkeit nutzen, sich persönlich beraten zu lassen und es auch Buchungen gibt, die im Internet gar nicht so möglich wären, wie zum Beispiel individuelle Rundreisen mit komplizierteren Flügen und verschiedenen vorgebuchten Übernachtungen.

Nach dem Praktikum, war ich mir sicher, dass ich in dieser Branche meine Zukunft gestalten möchte, wobei ich mich zu diesem Zeitpunkt auch für duale Studienplätze im Tourismusmanagement beworben hatte. Durch eine Reihe glücklicher Zufälle, bin ich aber dann trotzdem in genau dem Reisebüro gelandet, in dem ich auch mein Praktikum gemacht hatte und dafür bin ich sehr dankbar.

Und das Beste an meinem Job?
Meinen Kollegen zu lauschen, wie sie von ihren Lieblingsorten auf der Welt schwärmen und dabei die Kunden vor sich anstecken.

Zu sehen wie Menschen vor Freude strahlen, wenn sie eine Reise buchen und wissen, dass es bald losgeht. Egal ob Städtereise nach Berlin oder Rundreise in Südafrika – im Reisebüro werden Träume wahr. Das mag kitschig klingen, aber ist es denn gelogen?

Wollt Ihr nicht auch daran teilhaben, anderen eine tolle Zeit zu bereiten?
Natürlich weiß ich bei weitem noch nicht alles, ich weiß nicht mal besonders viel über all die wundervollen Orte dieser Welt, denn davon gibt es viel zu viele, aber deswegen mache ich diese Ausbildung.

Man lernt jeden Tag etwas Neues – über nah und fern, über Kultur und Geschichte. Durch die Arbeit mit dem Kunden ist kein Tag genau wie der andere.

Und mein persönliches Highlight: Man hat die Möglichkeit selbst auf Entdeckung zu gehen und dann den Kunden von seinen Erlebnissen zu erzählen, sie zu beraten und sie so daran teilhaben zu lassen.

DER Team_Gelnhausen